Veröffentlicht am 10-05-2019

5 Neue Rechtsberufe unter dem Einfluss von Legal Tech

Laut einer Studie von PricewaterhouseCoopers könnten Anfang der 2030er Jahre etwa 40% der Amerikaner, 35% der Deutschen, 30% der Briten und etwas mehr als 20% der Japaner aufgrund der Automatisierung der Arbeitsprozesse ihren Arbeitsplatz verlieren. Das Internet tobt mit Horrorgeschichten über Roboter, die Menschen die Arbeit nehmen und beginnen, ihre Plätze einzunehmen. Mal sehen, was hier stimmt und was eine Lüge ist. Und natürlich, welche neuen Rechtsberufe auf Anwälte warten.

Die meisten Berufe, die möglicherweise verschwinden, sind Routinearbeiten, die mithilfe von Technologie ausgeführt werden können. Daher sollten Technologien nicht negativ, sondern parallel zur menschlichen Interaktion betrachtet werden.

Die technische Optimierung wird sich definitiv auf die Rechtsprechung auswirken. In Tomorrow's Lawyers (2013) prognostiziert Professor Richard Susskind, dass die Entwicklung der Rechtsdienstleistungsbranche von dem Stadium an ablaufen wird, in dem die meisten Anwälte davon überzeugt sind, dass sie es schaffen, sich an die neuen Bedingungen anzupassen, ohne ihre Arbeitsmethoden grundlegend zu ändern, bis zu einem Phase, in der teure und ineffiziente Dienstleistungen durch fortschrittliche Technologien ersetzt werden. Nun, seine Vorhersage wird wahr.

Die Technologisierung wird 20–30% der Arbeit von Rechtsanwaltsfachangestellten und Rechtsanwaltsfachangestellten in Anspruch nehmen. Und dieser Prozess hat bereits begonnen.

Technologien führen zu neuen Positionen, die sich aus zwei Trends ergeben: der Automatisierung von Rechtsprozessen und der Umwandlung der Rechtsberatung vom Beruf in ein Unternehmen. Zum Beispiel haben laut Bloomberg Law derzeit mehr als 50 Anwaltskanzleien eine Position als „Chief Innovation Officer“ im Unternehmen.

Welche neuen Rechtsberufe werden unter dem Einfluss von Legal Tech auftauchen?

1. Legal Automation Engineer (LAE)

Die Entstehung des Berufs des Legal Automation Engineer ging auf die Idee zurück, dass ein solcher Spezialist dazu beitragen könnte, effektive Systeme zu entwickeln, bei denen keine IT-Spezialisten mehr für die Automatisierung von Vorlagen für Rechtsdokumente benötigt werden. LAE minimierte die Risiken und ermöglichte es den Anwälten, die Vorlagen unabhängig zu pflegen. Die Hauptaufgabe des Legal Automation Engineer besteht darin, die Prozesse zur Einführung von Technologie in die tägliche Arbeit von Anwälten zu verwalten. Dazu gehören die Erstellung von Vorlagen für die Rechtsdokumentation, die Automatisierung von Vertragsformularen, der Aufbau elektronischer Expertensysteme, die Automatisierung der Due Diligence usw.

Die ersten Erwähnungen dieses Berufs wurden 2013 gemacht, als laut Wall Street Journal mehr als 55% der Anwaltskanzleien 1 bis 5 Partner in ihren Kanzleien reduzierten. Der Grund war, dass "es nicht ausreicht, ein guter Anwalt zu sein, man muss Geld in die Firma bringen".

Die Unternehmen begannen, nach diesen Spezialisten zu suchen und sie in einem technologischen Ansatz auszubilden. Dies beinhaltete das Unterrichten flexibler Arbeitsmethoden und der Grundlagen der Rechtsgestaltung. Die Zahl der offenen Stellen für einen Legal Automation Engineer auf dem US-amerikanischen Rechtsmarkt nimmt täglich zu. Darüber hinaus liegt das durchschnittliche Gehalt eines Legal Automation Engineer in den USA bei 87.000 USD pro Jahr.

Ein Legal Automation Engineer muss im Bereich IT und logisches Denken hochqualifiziert sein, mit den Problemen des Rechtsmarkts vertraut sein und Kunden von den Vorteilen der digitalen Transformation überzeugen können.

2. Juristischer Projektmanager (LPM)

Anwaltskanzleien müssen ihre Prozesse verbessern, um wettbewerbsfähig zu bleiben, und sich auf die Ausgewogenheit von Personal- und Technologienutzung konzentrieren. Ein juristischer Projektmanager setzt Projektmanagementfähigkeiten ein, um die Erbringung von juristischen Dienstleistungen zu verbessern.

Der Beruf sieht vor, dass eine Person die Erfahrung hat, rechtliche Fragen zu behandeln, breitere Wissensbereiche traditioneller Projektmanagementstandards zu verstehen und sich mehr auf den „Prozess“ der Rechtsfrage als auf die Rechtmäßigkeit der Frage selbst zu konzentrieren.

Je mehr Teammitglieder einbezogen werden, desto wichtiger ist es, dass der rechtliche Projektmanager den Prozess und die Arbeitsverteilung versteht und weiß, wie die Leistung von Einzelpersonen und Teams zu verfolgen ist.

Ziel des Legal Project Managers ist es, die Vorhersehbarkeit der Ergebnisse zu verbessern, Risiken zu reduzieren, Kosten zu senken und Gewinne zur Zufriedenheit von Anwalt und Mandant zu sichern. Der Legal Project Manager überwacht und implementiert Funktionen wie die Projektplanung, die Überwachung des Projektfortschritts anhand des Plans, die Verwaltung des Projektfortschritts, die Erstellung eines Kommunikationsplans, die Information der wichtigsten Interessengruppen über den Projektfortschritt, die Zusammenarbeit mit Partnern, die Fertigstellung des Projekts und die Zusammenfassung der Ergebnisse.

Laut Glassdoor liegt das durchschnittliche Gehalt als Legal Project Manager zwischen 51.000 USD pro Jahr und 111.000 USD pro Jahr.

Das International Institute of Legal Project Management, das mehrere Zertifizierungsprogramme durchführt, bietet die notwendige Ausbildung in diesem Bereich.

3. Legal Operations Specialist (LOS)

Die Leiter der Rechtsabteilungen und Unternehmen haben sich von Anwälten zu Unternehmern gewandelt. Sie sind gleichzeitig verantwortlich für Finanzen, Personalentwicklung, Außenbeziehungen, Innovation, die Optimierung von Arbeitsabläufen, die Attraktivität von Geschäftspartnern und vieles mehr. All dies lenkt sie von ihrer gemeinsamen Rechtsarbeit ab. Daher wurde beschlossen, dass es einen Spezialisten geben sollte, der für diese enge Richtung verantwortlich ist: den Legal Operations Specialist. Laut Bloomberg Law Research hat mindestens ein Drittel der Fortune 500-Anwaltskanzleien diese Position in den letzten Jahren zu ihrer Struktur hinzugefügt.

Der Legal Operations Specialist hat eine multidisziplinäre Funktion zur Optimierung der juristischen Dienstleistungen für die gesamte Organisation. Dies umfasst die Unterstützung von Rechts- und Compliance-Teams sowohl bei größeren strategischen Projekten als auch bei unternehmenskritischen Tagesgeschäften, die Unterstützung des Rechtsteams beim Vertragsmanagement und die Skalierung eingehender Due-Diligence-Prozesse. Die genaueren Aufgaben eines Legal Operations Specialist hängen von den Anforderungen und der Größe der Abteilung und des Unternehmens ab.

Die wachsende Nachfrage nach dieser Position wird auch durch die Tatsache bestätigt, dass die Juristischen Fakultäten begonnen haben, den LOS-Ausbildungskurs aktiv umzusetzen, insbesondere die Colorado University, die Stanford Law School, Cal Berkeley und die Northwestern University. Das Zentrum für die strategische Weiterentwicklung des Berufs ist das Corporate Legal Operations Consortium (CLOC), eine gemeinnützige Vereinigung von Spezialisten für juristische Operationen.

Laut PayScale liegt das Gehalt für Legal Operations Specialist in den USA zwischen 32.000 USD pro Jahr und 70.000 USD pro Jahr.

4. Legal Technologist (LT)

Ein Legal Technologist ist ein Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei, zu deren Aufgaben gehören:

  • Zusammenarbeit mit firmeninternen Anwälten bei der Beratung, Entwicklung und Implementierung von juristischen technischen Lösungen;
    • Information der Mitarbeiter des Unternehmens über die aktuellen technologischen Trends auf dem Rechtsmarkt, die zur Lösung der Aufgaben der Anwälte erforderlich sind;
    • Schaffung neuer Methoden für die Erbringung von Rechtsdienstleistungen unter Verwendung von Technologien zur Verbesserung der Arbeitseffizienz und der Kundenzufriedenheit;
    • Integration, Anpassung und Entwicklung bestehender juristischer Tech-Lösungen;
    • Entwicklung von Anforderungen für die Schaffung neuer Lösungen und Rechtstechnologien;
    • Interaktion mit Kollegen aus anderen Anwaltskanzleien (einschließlich internationaler) zur Unterstützung der praktischen Implementierung von Rechtsinstrumenten.
    • Vor allem der Legal Technologist sollte in der Lage sein, innovative Lösungen zu entwickeln, um die gewünschten Ergebnisse für Anwälte und Mandanten zu erzielen. Das durchschnittliche Gehalt als Legal Technologist in den USA liegt bei 65.000 USD pro Jahr.

      5. Legal Process Analyst (LPA)

      Der Legal Process Analyst ist ein spezialisierter Analyst, der hilft, Geschäftsprozesse zu verstehen und zu verbessern. Er arbeitet an Projekten zur Verbesserung der Qualität von Rechtsdienstleistungen, zur Reduzierung von Fehlern und zur Einführung neuer Geschäftsprozesse im Unternehmen. Zusätzlich zu den hervorragenden Kenntnissen der Rechtsprechung muss die LPA über die Fähigkeiten verfügen, Analysewerkzeuge wie Datenerfassung und -analyse, Flussdiagramme und Prozessdiagramme zu verwenden.

      Eine der Hauptaufgaben des Legal Process Analyst besteht darin, neue Tools und Methoden zu erlernen und in die Arbeit des Unternehmens einzuführen, um die Effizienz zu steigern.

      Laut Glassdoor liegt das Gehalt für einen Legal Process Analyst in Vereinigte Staaten von Amerika zwischen 45.000 USD und 94.000 USD pro Jahr.

      Dies sind nur einige Beispiele für neue Schnittstellen zwischen Technologie und Recht. Jedes Jahr wird ihre Menge zunehmen. Die Fähigkeit, sich an technologische Veränderungen anzupassen und relevante Fähigkeiten und ein engagiertes Team zu entwickeln, wird daher ebenso entscheidend für den Erfolg wie juristisches Wissen.

      Wie sieht ein starkes Legal Operations Team aus?

      • Fokus. Wahrscheinlich ist einer der wichtigsten Aspekte für den Erfolg des Teams der Zusammenhalt, aber gleichzeitig sollte sich jedes Teammitglied auf seine eigenen Aufgaben konzentrieren können. Focus hilft, den Arbeitsprozess effizienter zu gestalten und Doppelarbeit im Arbeitsprozess zu vermeiden.
        • Öffnung zur Automatisierung. Die Bereitschaft des Teams, Innovationen einzuführen, zu testen, Stärken und Schwächen zu identifizieren und den Automatisierungsprozess ständig zu verbessern, ist wichtig.
        • Neue Trends lernen. Das ständige Studium von Trends und neuen Märkten wird dem Team helfen, sich schnell an neue Marktrealitäten anzupassen.
        • Kundenorientierung. Der Kunde ist die Hauptperson in Ihrem Geschäft. Alle Maßnahmen Ihres Teams sollten darauf abzielen, den Prozess des Empfangs von Dienstleistungen für den Kunden so angenehm wie möglich zu gestalten.
        • Schlussfolgerungen.

          Fachleute, die auf dem Gebiet der Rechtsprechung tätig sind, sollten die kommenden Änderungen berücksichtigen. Es ist notwendig, die Bedeutung des Übergangs von einer mit gedruckten Texten arbeitenden Industriegesellschaft zu einer mit internetorientierten Ressourcen arbeitenden Informationsgesellschaft zu erkennen. Durch die Implementierung von Gesetzesinnovationen können Spezialisten ihre Routinen ändern und ihre Arbeit effektiver gestalten. Es ist bereits wichtig, sich neu auszubilden und nach neuen Möglichkeiten zu suchen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie in einer großen Anwaltskanzlei oder in Ihrem eigenen juristischen Tech-Startup arbeiten. Das Spiel ändert sich.

Siehe auch

Minnesota Care Insurance EinkommensrichtlinienHaftpflichtversicherung Angebote ukIllinois Midwest Versicherungsarbeiter compYahoo Mail LoginPreisangabe auf Haftpflichtversicherung FitnessWo ist der billigste Ort, um eine Motorradversicherung abzuschließen?